Wie kann ich von Gott Vergebung erlangen?

Unsere Umkehr führt dank der Macht Jesu Christi zu Vergebung und Heilung.

Umkehr ist viel mehr, als bloß einen Fehler einzusehen oder um Entschuldigung zu bitten. Umkehr bedeutet eine Wandlung im Herzen und im Sinn, wozu auch gehört, dass man sich von der Sünde abwendet und sich um Hilfe und Vergebung Gott zuwendet. Wer umkehrt, verspürt anhaltende Freude.

Umkehr ist eine Möglichkeit, ein besserer Mensch zu werden. Gott hat Geduld mit Ihnen, während Sie daran arbeiten, schlechte Gewohnheiten anzulegen oder Suchtverhalten zu überwinden und eine echte Veränderung im Leben vorzunehmen. Diese Veränderung ist dank Jesu und seines Opfer möglich. Ganz gleich, wie lange es dauert – dieser innere Wandel ist es jedenfalls wert.

Wozu soll ich überhaupt umkehren?

Viele sind der Ansicht, dass Recht und Unrecht keine absoluten Größen sind. Gott hat jedoch Erwartungen an uns und er hat uns Gebote gegeben. Wenn wir Gottes Gebote übertreten, begehen wir Sünde. Niemand von uns ist vollkommen. Alle müssen wir umkehren, denn „alle haben ja gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren“ (Römer 3:23). Unsere Sünden halten uns davon ab, zu Gott zurückzukehren und bei ihm wohnen zu können.

Jesus Christus macht es möglich, dass uns vergeben werden kann. Er hat für unsere Sünden gelitten, sodass wir, wenn wir umkehren, rein gemacht werden und nicht weiter unter Schuldgefühlen leiden.

Die Segnungen der Umkehr

Sünden sind eine schwere Last, die in uns Schuldgefühle und Reue weckt. Umkehr entfernt diese Gefühle und ersetzt sie durch Freude. Alma, ein Prophet aus dem Buch Mormon, hat die Freude nach seiner Umkehr in Worte gefasst: „[Es] kann nichts so außerordentlich und so süß sein, wie meine Freude es war.“ (Alma 36:21.) Wenn wir voll und ganz umkehren, wird uns vergeben und wir werden geheilt. Wir verspüren inneren Frieden, Freude, Freiheit und Selbstvertrauen.

Studieneinheit: Vergeben und Vergebung erlangen
Anmelden

Wie kehre ich um?

Jesus Christus hat die Macht, uns unsere Sünden zu vergeben. Umkehr ist nicht kompliziert, kann jedoch mitunter schmerzvoll und langwierig sein. Der Herr hat verheißen: „Wer von seinen Sünden umgekehrt ist, dem ist vergeben, und ich, der Herr, denke nicht mehr an sie.“ (LuB 58:42.)

Umkehr ist eine persönliche Begegnung mit Jesus. Bei einigen Sünden dauert die Umkehr vielleicht länger als bei anderen. Obwohl Umkehr nicht als Checkliste angesehen werden darf, die sich abhaken lässt, können diese Grundsätze dennoch nützlich sein, wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, oder wenn Sie keinen Fortschritt sehen.

Die Grundsätze der Umkehr

Glauben haben

Der Glaube an Jesus Christus ist für die Umkehr ganz wesentlich. Gehen Sie davon aus, dass Jesus Christus Sie von der Last der Sünde befreien kann und dass Sie wieder rein werden können.

Sünde erkennen

Gestehen Sie sich ein, dass Sie gesündigt haben und dass Sie sich dadurch auf die eine oder andere Weise von Gott entfernt haben. Ein Sinneswandel kann erst eintreten, wenn Sie sich eingestehen können, dass Sie etwas falsch gemacht haben.

Reue empfinden

Sie sollten wahres Bedauern für das verspüren, was dem Willen Gottes zuwiderläuft. Hegen Sie den aufrichtigen Wunsch, sich zu ändern. Sobald Ihnen Ihre Sünden vergeben sind, wird Ihr Bedauern durch Freude ersetzt.

Von der Sünde lassen

Aufrichtige Reue sollte dazu führen, dass Sie mit dem aufhören, was falsch ist. Jesus sagte zu der Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war: „Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!“ (Johannes 8:11.)

Die Sünde bekennen

Seien Sie im Gebet Gott gegenüber offen und ehrlich und geben Sie zu, dass Sie einen Fehler gemacht haben. Sobald Sie Ihre Sünden eingestanden haben, bitten Sie um Hilfe. „Ob jemand von seinen Sünden umkehrt, könnt ihr daran erkennen: Siehe, er wird sie bekennen und von ihnen lassen.“ (LuB 58:43.)

Wiedergutmachung leisten

Falls das möglich ist, sollten Sie den Schaden, den Sie mit Ihrer Tat verursacht haben, wiedergutmachen. Wenn Sie einem anderen Unrecht getan haben, bitten Sie ihn um Verzeihung und tun Sie alles in Ihrer Macht Stehende, um die Situation zu bereinigen.

Füllen Sie Ihr Leben mit Positivem

Füllen Sie Ihr Leben mit aufbauenden und stärkenden Unternehmungen. Sie können Zeit mit guten Freunden verbringen, beten, in den heiligen Schriften lesen und zur Kirche gehen. All das schenkt Ihnen geistige Kraft und stärkt Sie dabei, Schwächen zu überwinden.

Neustart
Immer mehr zu Christus kommen

Präsident Dallin H. Oaks hat jeden dieser Schritte der Umkehr angesprochen und dazu gesagt: „All das gehört zu der Aufforderung, zu Christus zu kommen, wie wir sie oft in den heiligen Schriften finden.“ Die liebevolle Aufforderung des Erretters, umzukehren, ist in der heutigen Zeit ebenso wichtig und befreiend wie seit eh und je.

Habe ich zu sehr gesündigt, als dass ich umkehren könnte?

Jesus hat für jede Sünde den Preis gezahlt. Sie haben vielleicht das Gefühl, dass Ihre Sünden zu schwerwiegend sind oder dass Sie denselben Fehler zu oft wiederholt haben. Doch ganz gleich, wie viel wir gesündigt haben – wir können immer umkehren und Vergebung erlangen. Einige Sünden sind vielleicht einfacher zu bereinigen als andere, doch Jesus Christus hat vorgesorgt, dass es für alle Sünden eine völlige Vergebung geben kann. Er wartet nur darauf, vergeben zu können.

...
Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!
3:18

Jesus spricht über Mitgefühl und Vergebungsbereitschaft.

Fordern Sie ein Buch Mormon an – kostenlos
Jetzt bestellen