Skip main navigation

Was geschieht nach dem Tod?

Viele von uns fragen sich, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Einige sind der Ansicht, dass wir dann aufhören zu existieren. Andere hingegen glauben an einen Himmel und eine Hölle. Wir haben vor unserer Geburt schon gelebt, und wir leben auch nach dem Tod weiter. Wir wissen das, weil Gott den gesamten Plan, den er für uns aufgestellt hat, in den heiligen Schriften dargelegt hat. Die Kenntnis von diesem Plan schenkt uns Trost und Frieden, wenn wir mit dem Tod konfrontiert werden. Zwar trauern wir, wenn einer unserer Lieben von uns geht, aber dennoch gibt es Hoffnung: Der Tod ist nicht das Ende.

Was passiert beim Tod?

Beim Tod werden Geist und Körper voneinander getrennt. Unser Körper stirbt zwar, doch unser Geist, unser Wesen – also das, was uns ausmacht, – lebt weiter. Unser Geist geht in die Geisterwelt ein, die in ein Paradies der Geister und ein Gefängnis der Geister unterteilt ist. Für die Geister, die ein redliches Leben geführt haben, ist das Paradies ein Ort des Ausruhens von den Sorgen und dem Kummer des Erdenlebens.

Erfahren Sie mehr über Gottes Erlösungsplan

Woher komme ich?

Bevor Sie geboren wurden, haben Sie bei Ihrem Vater im Himmel gelebt. Er kannte und liebte Sie und hat Ihnen beigebracht, welche Entscheidungen zu dauerhaftem Glück führen. Diese Zeit wird vorirdisches Dasein genannt.

Gott legte uns seinen Plan vor

Gott wollte, dass wir auf die Erde kommen, um einen greifbaren Körper zu erhalten. Hier stehen wir vor Herausforderungen und Situationen, aus denen wir lernen und durch die wir wachsen können. Auf diese Weise können wir Gott noch ähnlicher werden.

Jesus wurde als unser Erretter auserwählt

Gott wusste, dass wir Fehler machen würden, und so ersah er Jesus Christus dazu aus, auf die Erde zu kommen und für unsere Sünden zu leiden. Das Opfer Jesu ermöglicht es uns, Vergebung für unsere Sünden zu erlangen und von unseren Sünden rein gemacht zu werden, damit wir eines Tages wieder bei Gott leben können.

Was ist der Sinn meines Lebens?

Wir können uns nicht daran erinnern, dass wir bei Gott gelebt haben, bevor wir auf die Erde kamen. Infolgedessen müssen wir lernen, Glauben zu haben und zwischen richtig und falsch zu wählen. Das Leben ist nicht einfach, aber schwere Zeiten helfen uns, Glück und Frieden mehr zu schätzen.

Das Opfer Jesu

Jesus litt und starb für unsere Sünden. Sein Opfer entbindet uns jedoch nicht von unserer Verantwortung. Wir müssen uns dafür entscheiden, Jesus anzunehmen, indem wir umkehren, wenn wir einen Fehler gemacht haben, uns taufen lassen und seine Gebote halten.

Was geschieht mit uns, nachdem wir gestorben sind?

Wenn wir sterben, werden Geist und Körper getrennt. Der Geist geht in die Geisterwelt ein. Das ist ein Ort der Ruhe und des Glücklichseins für jeden, der gute Entscheidungen getroffen hat, und ein höllischer Zustand für jeden, der schlechte Entscheidungen getroffen hat.

Die Geisterwelt

Mit der Geisterwelt ist weder das Endziel erreicht noch das letzte Wort gesprochen. Weil Gott so liebevoll und gerecht ist, werden vielmehr alle Menschen in der Hölle, die zu Lebzeiten nicht von Jesus wussten, sein Evangelium kennenlernen und die Gelegenheit erhalten, ihn anzunehmen.

Wir werden alle wieder leben

Jesus hat den Tod überwunden, damit wir alle wieder leben können. Das nennt man Auferstehung. Wenn wir auferstehen, werden Geist und Körper wieder vereint. Der Körper wird dann vollkommen sein und nie wieder sterben.

Das Jüngste Gericht

Jesus wird uns nach unseren Taten und den Wünschen unseres Herzens richten. Er wird so barmherzig sein, wie er kann. Da unsere Taten und Wünsche unterschiedlich sind, gibt es im Himmel verschiedene Reiche oder Grade der Herrlichkeit.

Das celestiale Reich

Unser Vater im Himmel und Jesus leben im celestialen Reich. Wenn Sie nach den Lehren Jesu leben und durch sein Opfer von Sünde rein sind, gehen Sie in dieses Reich ein. Sie leben dann in Gottes Gegenwart und erfahren unvergängliche Freude.

Das terrestriale Reich

Wer das Evangelium Jesu Christi ablehnt, aber ansonsten ein anständiges Leben führt, erhält einen Platz im terrestrialen Reich.

Neustart
Das telestiale Reich

Wer in seinen Sünden verbleibt und nicht umkehrt, erhält einen Platz im telestialen Reich.

Während sich die Rechtschaffenen ausruhen, leben diejenigen, die nicht rechtschaffen waren, im Gefängnis der Geister (das oft auch als „Hölle“ bezeichnet wird). Das Gefängnis in der Geisterwelt ist kein endgültiges Urteil und keine Bestrafung für die Ewigkeit. Weil Gott liebevoll und gerecht ist, wird denen im Gefängnis das Evangelium Jesu Christi gepredigt und sie haben die Möglichkeit, den Erretter anzunehmen. Das „wird [sie] befreien“ (Johannes 8:32).

Die Geisterwelt ist eine Wartezeit, bis wir die Gabe der Auferstehung erhalten, bis also unser Geist sich wieder mit unserem Körper vereinigt. Unser künftiger, auferstandener Körper kann nicht mehr sterben und ist vollkommen – frei von Schmerzen, Krankheiten und Unvollkommenheiten. Dank der unendlichen Liebe Jesu Christi wird jeder auferstehen.

Mehr über das Leben nach dem Tod

Was geschieht nach der Auferstehung?

Zum Zeitpunkt der Auferstehung wird jeder von uns persönlich von Jesus, unserem Erretter, gerichtet. Beim Jüngsten Gericht werden unsere Wünsche, Taten und Entscheidungen berücksichtigt.

Nur Gott und Jesus kennen unser Herz und unsere Lebensumstände vollkommen. Daher können auch nur sie uns uneingeschränkt richten. Ihr Urteil wird eines voller Gnade, Heilung und Liebe sein (siehe Offenbarung 21:4).

Weil unsere Werke und Wünsche unterschiedlich sind, besteht der Himmel aus unterschiedlichen Reichen (oder Graden) der Herrlichkeit. Das höchste Reich – das, in dem Gott lebt – wird celestiales Reich genannt, danach kommen das terrestriale und das telestiale Reich. Die Bibel vergleicht unseren ewigen Lohn in einem dieser drei Reiche mit dem Glanz der Sonne, des Mondes und der Sterne. Doch jedes davon übersteigt jede Art von Glück und Freude, die wir hier auf der Erde erleben könnten.

Letztendlich besteht Gottes Ziel darin, dass alle seine Kinder zu ihm zurückkehren und im celestialen Reich bei ihm leben. Es sind jedoch unsere Entscheidungen im Hier und Jetzt, die Einfluss darauf haben, wo wir die Ewigkeit verbringen werden. Wir müssen an Jesus Christus glauben, von unseren Sünden umkehren, uns in seinem Namen taufen lassen und die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Wir müssen unser restliches Leben lang die Gebote halten und umkehren, wenn wir schwach geworden sind.

Wer kommt ins celestiale Reich?

Der Vater im Himmel und Jesus Christus wohnen im celestialen Reich. Wenn Sie gemäß dem Evangelium Jesu Christi leben und durch sein großes sühnendes Opfer (das Sühnopfer) rein gemacht wurden, werden Sie in Gottes Gegenwart leben und umfassende Freude verspüren (siehe Lehre und Bündnisse 76:50-70).

Wer kommt ins terrestriale Reich?

Menschen, die sich zwar weigern, das Evangelium Jesu Christi anzunehmen, aber dennoch ein ehrenhaftes Leben führen, erhalten einen Platz im terrestrialen Reich (siehe Lehre und Bündnisse 76:71-80).

Wer kommt ins telestiale Reich?

Diejenigen, die in ihren Sünden verbleiben und nicht umkehren, erhalten einen Platz im telestialen Reich (siehe Lehre und Bündnisse 76:81-86,98-107).

Errettung wird uns dank Jesus Christus zuteil

Weder die Auferstehung noch die Errettung von unseren Sünden wären ohne Jesus Christus möglich. Er hat für unsere Sünden gelitten, sodass wir rein werden können, wenn wir um Vergebung beten und bestrebt sind, uns zu ändern. Er ist auch am Kreuz gestorben und von den Toten auferstanden. Die Macht Jesu über den Tod bedeutet zugleich auch, dass jeder auferstehen wird, ganz gleich, ob er an den Erlöser glaubt oder nicht. Dank Jesus ist der Tod nicht das Ende.

...
Dank ihm
2:45

„Es war unvorstellbar, unmöglich, unergründlich, beispiellos: Ein einziges Ereignis veränderte die Geschichte.“

Das Buch Mormon vermittelt uns weitere Einsichten und spricht über die Rolle Jesu Christi im Plan des himmlischen Vaters. Wenn wir das Buch Mormon lesen und zu Gott beten, können wir spüren, dass dieser göttliche Plan wahr ist.

Ein Gratis-Exemplar des Buches Mormon anfordern
Mormon.org Chat is typing...